[Travel] Rom im August - Tag 1 - Hinkommen, Unterkommen und Rumkommen

19:48

Heute kommt endlich der erste Blogpost zu unserer Rom Reise online. Der Urlaub ist mittlerweile schon wieder einen Monat her und deswegen wird es nun wirklich Zeit.

Ist eine Reise nach Rom im August empfehlenswert? Jein. Rom ist definitiv eine Reise wert und ich würde sofort wieder meine Koffer packen, aber der August ist nicht der beste Reisemonat. Wir hatten an einigen Tagen Temperaturen bis 40° Celsius im Schatten, was sehr anstrengend war und uns auch etwas eingeschränkt hat. Wir sind nach dem Frühstück gestartet und haben Sightseeing betrieben, sind dann am frühen Nachmittag zurück ins Hotel und haben uns dort etwas erholt. Am frühen Abend sind wir in der Umgebung des Hotels spazieren gegangen und haben dort zu Abend gegessen. Für eine nächste Reise würde ich entweder den April/Mai oder den September/Oktober wählen.


Hinkommen
Mit dem Flieger ist man in etwa anderhalb Stunden in Rom, wer seine Flüge gut taktet, der kann sich eine Übernachtung sparen - wir sind am Montagmorgen gegen 6 Uhr losgeflogen und am Samstag gegen 20 Uuhr zurück. So hatten wir beide Tage zur kompletten Verfügung.
Für internationale Flüge gibt es zwei Flughäfen, die beide etwas außerhalb von Rom liegen. Wir hatten uns für Ryan Air entschieden, die nur den Flughafen Ciampino anfliegen. Der alte Militärflughafen ist recht klein und übersichtlich, man findet aber auch einige Shops und einen ganz gut sortierten Duty Free Shop. Wir hatten zusätzlich zum Handgepäck noch einen Koffer aufgegeben und die Abfertigung funktioniert sowohl bei Ankunft und Abreise problemlos und vor allem schnell.
Um vom Flughafen in die Stadt zu gelangen gibt es 3 Möglichkeiten: Taxi, Shuttle Bus oder öffentliche Verkehrsmittel.
Ein Taxi kam für uns nicht in Frage, da man gute 45 Minuten unterwegs ist und ein Taxi schlicht zu teuer gewesen wäre.
Die öffentlichen Verkehrsmittel wären die günstigste Variante gewesen, aber ich hatte mir im Vorfeld keine Route herausgesucht und wir wollten nach der Ankunft einfach nur schnell in die Innenstadt kommen.
Also entschieden wir uns für die dritte Variante und haben einen Shuttle Bus genutzt. Direkt im Flughafengebäude gibt es verschiedene Anbieter, die den Shuttle Service anbieten. Die Ticketpreise bewegen sich um die fünf Euro pro Ticket, wer direkt die Rückfahrt mitbucht, der bekommt noch einen kleinen Rabatt. Die Busse sind klimatisiert, bieten kostenfreies Internet und fahren meist bis zum Hauptbahnhof (Statione Termini). Merkt euch die Stelle, an der ihr ausgestiegen seid, denn dort findet ihr auch die Abfahrzeiten für die Rücktour.
Die Busse fahren mindestens stündlich, zu den Stoßzeiten häufiger.


Unterkommen
Wie man in Rom unterkommt, ist natürlich immer eine Sache der persönlichen Vorlieben. AirBnb, Hotel oder Hostel. Es gibt für alle Ansprüche das richtige. Wir mögen gerne Hotels und ich schaue da immer auf Booking.com, einfach weil ich da bisher immer gute Erfahrungen gemacht habe, es gibt aber auch andere Portale, auf denen ihr nach Zimmern schauen könnt. Als ich Anfang des Jahres mal Hotelpreise für den August schaute, war ich auf kein bestimmtes Ziel festgelegt. Neben London, Amsterdam und Barcelona kam mir Rom in den Sinn und ich habe das absolute Schnäppchen geschlagen. Fünf Übernachten für zwei Personen inklusive Frühstück für extrem günstige 175€. Da habe ich nicht lange überlegt und gebucht. Dann noch einen Flug gebucht und die Vorfreude war riesig. Dazu muss ich aber sagen, dass wir keine Designhotels oder noblen Unterkünfte nehmen. Bei Städtetrips ist man eh die meiste Zeit unterwegs und uns ist dann wichtig, dass das Zimmer sauber ist und die Klimaanlage funktioniert. Beides war bei unserem Hotel der Fall, auch wenn das Hotel nicht mehr den neusten Designansprüchen gerecht wird. Das Frühstück war typisch italienisches Hotelfrühstück, keine riesige Auswahl, aber lecker.
Großer Pluspunkt unseres Hotels war die Lage in Nähe des Hauptbahnhofes. Zur U-Bahn brauchten wir nur fünf Minuten zu Fuß, wirklich praktisch.
Rom-Touristen müssen eine City Steuer von 4€ pro Person und Tag bezahlen. Wir haben die Steuer beim Check-out im Hotel bezahlt.

Rumkommen
In Rom gibt es zwei U-Bahn Linien, eine dritte befindet sich im Bau und das Busnetz ist sehr gut angelegt. Straßenbahnen fahren auch, die haben wir aber nicht genutzt. Sehenswürdigkeiten sind auf den Fahrplänen gekennzeichnet, in den jeweiligen Stationen befinden sich Wegweiser und die U-Bahnen sind sauber. Zu Stoßzeiten fahren sie im 3-Minuten-Takt. Ein Einzelticket kostet 1.50€, mit diesem Ticket könnt ihr 100 Minuten lang alle Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen nutzen und beliebig oft umsteigen. Tages- und Wochentickets sind relativ günstig. Wir hatten erst überlegt, ob wir uns jeweils eine Wochenkarte kaufen, aber da die Sehenswürdigkeiten recht nah beieinander liegen, sind wir viel gelaufen. Ticketautomaten stehen in allen U-Bahnhöfen, die Automaten nehmen nur Münzen, habt also immer Kleingeld in der Tasche. An größeren Bushaltestellen stehen auch Ticketautomaten und in jedem Tabakladen (Tabacchi) bekommt ihr auch Tickets. Alle Informationen zum Nahverkehr in Rom findet ihr hier.


Nachdem wir also am Montag Vormittag angekommen sind, haben wir unsere Koffer abgestellt und sind zu Fuß in Richtung Colloseum aufgebrochen. Als wir die Schlange am Einlass gesehen haben, haben wir uns erst einmal gegen einen Besuch entschieden und haben uns auf eine Bank gesetzt und haben die Umgebung beobachtet (Eindrücke vom Colloseum gibt es in einem späteren Beitrag, denn wir waren noch einmal da) und uns ein wenig von der Anreise erholt.


Nach einer kurzen Pause im Hotel sind wir am Nachmittag zum Trevibrunnen gelaufen und haben dort ein extrem leckeres Eis (Gelati, Via Pio IX, 3 große Kugeln 4.50€) gegessen. Der Brunnen ist wunderschön und ein echter Touristenmagnet. Generell sind alle typischen Touristen Hotspots sehr gut besucht und man muss immer eine ordentliche Wartezeit einplanen.


Besonders toll fand ich, dass man kaum moderne Architektur sieht. Die Stadt hat ihren mediteranen Stil erhalten und ich bin immer noch ganz verliebt in die kleinen Gassen, die schönen Türen und die niedlichen Hinterhöfe.


Versteht mich nicht falsch, ich kann mich auch für klare Linie und viel Glas begeistern, aber die alten Gebäude verströmen meiner Meinung nach deutlich mehr Charme.

Bei der Hitze ist der Wasserbedarf sehr hoch und in der Nähe vom Bahnhof und den Sehenswürdigkeiten trefft ihr fliegende Händler, die kaltes Wasser (und Selfiesticks, Powerbanks und bei Bedarf auch Regenschirme) anbieten. Kauft nichts bei diesen Händlern, sie sind erstens völlig überteuert und das Wasser ist oftmals aus öffentlichen Brunnen abgefüllt. Stilles Wasser kostet in den vielen Kiosks 1€ pro Flasche (auch hier gibt es einen Aufschlag je näher man einer Sehenswürdigkeit kommt).


Am Abend waren wir dann recht geschafft, zum Abendessen haben wir uns daher etwas in der unmittelbaren Nähe unseres Hotels gesucht. Das The Bramble (Via Vincenza 40) bietet neben traditioneller Küche auch Burger an. Der Service und das Essen waren ok. Da das Restaurant sehr gut besucht war, hatten wir das Gefühl, dass wir möglichst schnell abgefertigt werden sollten. Für eine Vorspeise, zwei Hauptgerichte und zwei Getränke haben wir etwas über 30€ bezahlt.
Generell war ich überrascht, wie günstig man in Rom essen kann. Gerade mittags bekommt man für nicht einmal 10€ eine Vorspeise, ein Nudelgericht und ein Getränk. An den Sehenswürdigkeiten ist es natürlich etwas teurer, aber ein paar Querstraßen weiter kann man wirklich gut und günstig essen.

Fehlen euch noch allgemeine Informationen? In welche Stadt seid ihr zuletzt gewesen? Vielleicht sogar Rom? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich mag Rom auch sehr gerne. In der Stadt fühle ich mich irgendwie zu Hause....ich laufe dort immer einfach durch die Straßen und sehe wo ich ankomme, so habe ich schon viele schöne Orte entdeckt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mag ich auch total gerne und so haben wir auch viele schöne Ecken gesehen. Ich mag die Architektur so gern, die vielen kleinen Gassen und hübschen Häuser, da könnte ich den ganzen Tag einfach nur durch die Gegend spazieren :)

      Löschen
  2. Ich war zuletzt in Hamburg und Baden-Baden glaube ich... und Köln! Im Ausland das letzte Mal in Manchester. Rom würde ich gerne mal entdecken, soll eine tolle Stadt sein und deine Bilder sind toll. LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rom ist auf jeden Fall eine Reise wert, es gibt so viel zu sehen und die Atmosphäre ist sehr entspannt.
      In Baden-Baden war ich beispielsweise noch nie, was ich auch echt ein wenig schade finde, weil ich viel zu selten in deutschen Städten (abgesehen von Hamburg, Berlin oder München) unterwegs bin.

      Löschen

Labels

7ShadesOf... AEngland Alverde AMU Anastasia Beverly Hills AOK Arabesque Ardell Ardency Inn Astor aufgebraucht Augen Aussie Avène Babor Balea BB Cream Beauty Blender Becca Ben Nye Benefit Bioderma Bite Beauty Blogparade Blogsale Blush Books Bourjois Bridgewater Candles Burt`sBees Catrce Catrice Chanel Charlotte Tilbury Clarisonic Clinique ColourPop Contest Dainty Doll Dessange Dior DIY Dove Dresdner Essenz Dupealarm? e.l.f. Ebelin Emily eos Essence Essie Estèe Lauder Etude House Fashionista Favoriten Figs&Rouge Fing`rs Florena FOTD Foundation Fyrinnae Garnier Gedanken Gerard Cosmetics Gewinnspiel Glossybox Golden Rose Gratismuster Guerlain H&M Haarpflege Haul Hautpflege Highlighter Hochzeit How to I heart make up Inglot IT Cosmetics Kaufmanns Kiehls Kiko Konjac Sponge Korres Kosmetik Kosmo Kringle Candle L.A. Girl L`Occitane L`Oreal Labello Labello. L`Occitane Lancome Laura Mercier LE Leben Leselust Lime Crime Lippen Lippenpflege Look Lore Lush M.Asam MAC Make Up For Ever Make Up Revolution Makeup Geek Makeup Revolution Manhattan Marc Jacobs Mascara Maura Mercier Max Factor Maybelline melt Milani Missha Misslyn Moonshine Moroccanoil Morphe Brushes MUA Nachgeschminkt Nägel Nagellack Nars Neutrogena Nivea Nuxe NYX O.P.I. Olaz OPI Original Source Orly p2 Palette Paula`s Choice Physicians Formular Pinzette PR Sample Project Pan Puder Random RCMA Real Techniques Reinigung Reisen Review Revlon Rimmel Rival de Loop Young RivaldeLoopYoung Rivial de Loop Rohto Sale Sebastin Seche Sephora Shopping Queen Sigma silisponge SilverCrest Skin Pasion Sleek Sonnenschutz Sonntage Sport Stila Sun Ozon Sun Ozon Med SunDance Swiss Basics TAG Tarte The Ordinary TheBodyShop Tom Ford Too Faced Tools Travel Treaclemoon trend IT UP Tweezerman Ugg Urban Decay Vaseline Vichy wetnwild Wimpernserum Zoeva

Seiten