ColourPop

What`s in my bag? Hochzeitsgast

Mai 28, 2017

Der Mai ist fast vorbei und somit ist die Hochzeitssaison im vollen Gange. Vor einem Jahr wurde ich so langsam nervös, denn meine eigene Hochzeit stand kurz bevor. Dieses Jahr kann ich mich entspannt auf die Hochzeit von guten Freunden freuen.

Da ich gerne "What`s in my bag?" Beiträge lese, wollte ich schon länger mal selbst so einen Post verfassen. Meine alltägliche Tasche empfinde ich allerdings als ein bisschen langweilig und dachte, dass es spannender ist, was ich als Gast auf einer Hochzeit in meiner Tasche mitnehme.

Meine Tasche ist eine Box Clutch von Bijou Brigitte. Ich suchte eine passende Tasche für meine Schuhe, die in einem ähnlichen Farbton sind und wollte kein Vermögen ausgeben. Die Clutch hat eine angenehme Größe (mein iPhone 6S passt perfekt in die Tasche) und sieht nicht billig aus. Die Clutch ist aktuell noch erhältlich und kostet 24.95€. Ich habe sie im Laden gekauft, ihr findet sie aber auch online.


Für mich das wichtigste Accessoir auf einer Hochzeit sind die Taschentücher! Der Bräutigam ist aufgeregt, strahlt über beide Ohren, wenn er seine zukünftige Frau das erste Mal als Braut sieht und dann eine emotionale Trauung. Da öffnen sich bei mir alle Schleusen und ich verdrücke mindestens ein Tränchen vor lauter Freude (und in Erinnerung an unsere eigene Hochzeit). Da ich nicht weiß, ob Taschentücher verteilt werden, sorge ich vor und packe mir selbst welche ein.

Wenn es am Tag der Tage warm ist, dann versagt irgendwann auch das beste Puder und man beginnt zu glänzen. Ein Puder passt nicht in meine Clutch und so werde ich zum guten alten Blotting Paper greifen, um überschüssigen Glanz zu beseitigen. Ich habe auch eine waschbare Variante, aber auch da ist das Schutzcase zu groß für die Tasche. Mein Blotting Paper stammt aus einer LE von Manhattan, die schon vor Jahren rauskam. Ich nutze sie nur selten, aber sie funktionieren wunderbar und dürfen deswegen mit.

Ich liebe die Parfüms von Marc Jacobs und Daisy Eau so fresh ist ein Klassiker für mich. Der Rollerball besitzt eine angenehme Größe und so kann ich im Laufe des Tages/Abends meinen Duft auffrischen.

Mein Make up habe ich bereits Probe geschminkt (der Look kommt nächste Woche online) und für die Lippen habe ich mich für Drip von ColourPop entschieden. Die Blotted Lips sind noch relativ neu, aber der Tragekomfort und die Haltbarkeit sind einfach unschlagbar. Die Farbe ist schön frisch und passt perfekt für eine Sommerhochzeit. Damit ich nach dem Essen etwas Farbe nachlegen kann, wandert er in meine Tasche.

Ich trage meine Haare meistens geschlossen und auch für Hochzeiten bevorzuge ich eine Hochsteckfrisur. Meine Haare sind sehr fein und glatt, was zwangsläufig dazu führt, dass sich die Frisur im Laufe des Tages lockert. Um die Frisur zu fixieren und lose Strähnchen zu bändigen sind Bobby Pins ein Muss. Ich werde natürlich ein paar Haarnadeln mehr einpacken, eine könnte eventuell zu wenig sein.

Nicht in meiner Tasche, sondern an den Ohren werde ich meine Ohrhänger von Swarovski tragen. Im letzten Jahr durften sie mich zu meiner eigenen Hochzeit begleiten und in diesem Jahr dürfen sie wieder ran. Sie sind sehr klassisch, aber nicht altbacken. Aktuell gibt es sie mit einem klaren Stein, mein Paar mit dem blauen Stein ist, wie schon gesagt, aus der letzten Saison, vielleicht hat man hier im stationären Handel noch etwas Glück. Das aktuelle Modell findet ihr im Onlineshop von Swarovski und im Handel.

Nicht auf dem Bild, aber trotzdem für ein paar Schnappschüsse dabei, ist mein Handy. Es sollte auf einer Hochzeit nicht im Vordergrund stehen, sondern lediglich ein paar Erinnerungen festhalten. Ansonsten bleibt es in der Tasche und wird erst wieder herausgeholt, um ein Taxi für den Weg ins Hotel zu rufen.


Das war es auch schon. Ich möchte bewusst nur wenig mitnehmen, denn seien wir mal ehrlich, niemand braucht eine komplette Kosmetikausstattung oder sonstige Utensilien für alle eventuellen Notfälle. In unserem Auto werde ich noch ein Paar Flip Flops deponieren, damit ich am Abend unbeschwert tanzen kann, falls mir die Füße von meinen hohen Schuhen weh tun sollten.

Was darf in eure Tasche, wenn ihr besondere Feste besucht? Reicht euch eine kleine Tasche oder braucht ihr mehr Platz?

The Ordinary

The Ordinary Serum Foundation 1.2Y

Mai 24, 2017

 The Ordinary ist eine Marke, die ich extrem spannend finde. Einige Hautpflegeprodukte habe ich mir bereits zugelegt und einige stehen noch auf meiner Wunschliste. Als angekündigt wurde, dass es Foundations geben wird, war ich sehr gespannt und stalkte regelmäßig den Onlineshop, um bestellen zu können.

Bestellt habe ich Ende April, da war die Coverage Version nicht bestellbar, für den Sommer fand ich die Serum Variante eh spannender und so wanderte diese mit 3 Pflegeprodukten in meinen Warenkorb. The Ordinary wurde mit Bestellungen überrannt und hatte massive Lieferschwierigkeiten, für die sich auf Facebook und per Mail entschuldigt wurde. Letzte Woche ist mein Päckchen angekommen und gleich am nächsten Tag habe ich die Foundation ausprobiert. Seitdem trage ich die Foundation täglich und kann so meine Eindrücke mit euch teilen.

"Serum Foundations are lightweight medium-coverage formulations available in a comprehensive shade range across 21 shades. These foundations offer moderate coverage that looks natural with a very lightweight serum feel. They are very low in viscosity and are dispensed with the supplied pump or with the optional glass dropper available for purchase separately if preferred."

Inhaltsstoffe:
Cyclopentasiloxane | Aqua (Water) | Caprylyl Methicone | Coconut Alkanes | Methyl Methacrylate Crosspolymer | Trimethylsiloxysilicate | PEG-9 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone | Coco Caprylate/Caprate | Dimethicone/PEG-10/15 Crosspolymer | Cetyl Diglyceryl Tris(Trimethylsiloxy)silylethyl Dimethicone | Dipropylene Glycol | Tocopherol | Polyglyceryl-3 Diisostearate | Polyglyceryl-3 Polyricinoleate | Polyglyceryl-4 Isostearate | Disteardimonium Hectorite | Hectorite | Sodium Chloride | Hexyl Laurate | Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer | PEG-10 Dimethicone | Stearic Acid | Alumina | Trisodium Ethylenediamine Disuccinate | Phenoxyethanol | Chlorphenesin. May Contain [+/-]: Titanium Dioxide (CI 77891) | Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499) | Tin Oxide | Aluminum Hydroxide | Bismuth Oxychloride (CI 77163) | Mica | Triethoxycaprylylsilane

Die Foundation kommt in einer Plastikverpackung, die sehr hochwertig wirkt und mit einem Pumpspender ausgestattet ist. Die Verpackung ist sehr leicht und robust und somit perfekt auch für Reisen geeignet. Der Pumpspender lässt sich verriegeln, da braucht man keine Angst haben, dass im Kosmetikbeutel etwas ausläuft. Enthalten sind 30ml und ihr bezahlt 6.70€.


Erhältlich ist die Foundation in 21 verschiedenen Nuancen - die Range reicht von very fair bis very deep und umfasst verschiedene Untertöne. Extrem cool, denn ich habe oft das Problem, dass mir helle Foundation zu pink sind und ich aussehe wie ein kleines Schweinchen. Ich habe mich für die Farbe 1.2Y entschieden - Light, Yellow Undertones. Für den Sommer wird mir die Farbe perfekt passen, der gelbe Unterton lässt mich innerlich jubeln, im Winter bräuchte ich eine hellere Nuance.

Auf Instagram kam die Frage auf, ob die Foundation nachdunkelt und das kann ich mit einem "Ja" beantworten. Allerdings oxidiert die Foundation relativ zügig, nachdem sie aus der Verpackung entnommen wurde und so hat man die endgültige Farbe bereits beim Schminkprozess und nicht erst nach einem halben Tag im Gesicht. So hell die Foundation in der Verpackung erscheint ist sie also nicht. Wenn man die Foundation aber entnimmt und einen kurzen Augenblick wartet, dann hat sich die finale Farbe entwickelt. Auf den Swatchbildern seht ihr die Foundation nach einer Wartezeit von etwa 2 Minuten.


Die Swatches sind in folgender Reihenfolge entstanden (von unten/links nach oben/rechts):

The Ordinary Serum Foundation "1.2Y" - Etude House Precious Mineral Any Cushion "Honey Beige" - L.A. Girl Pro.Coverage Foundation "Fair" - Urban Decay Naked Skin Foundation "1.0" - Catrice HD Liquid Coverage Foundation "Light Beige"


Die Konsistenz der Foundation ist sehr flüssig und leicht, vor dem Auftrag gut schütteln. Für mein komplettes Gesicht benötige ich etwa anderthalb Pumpstöße. Die Menge tupfe ich in mein Gesicht und arbeite die "Tupfen" mit meinem Beautyblender ein. Man erhält so eine leichte Deckkraft, die das Hautbild beruhigt und ausgleicht. Durch Schichten lässt sich die Deckkraft etwas steigern, starke Unreinheiten, etc. müssen aber zusätzlich mit Concealer abgedeckt werden.

Das Ergebnis ist extrem natürlich, man sieht nicht, dass man Foundation aufgetragen hat. Trockene Stellen werden nicht betont, die Foundation setzt sich auch nicht in den feinen Linien oder Fältchen ab. Das Finisch würde ich als leicht satiniert bezeichnen, die Haut glänzt nicht, ist aber auch nicht mattiert.

Tragebilder in folgender Reihenfolge:

ungeschminkt - nur Foundation - komplett geschminkt




Die Haltbarkeit hat mich extrem überrascht, denn auch nach mehreren Stunden Tragedauer sah die Foundation noch ansehnlich aus und hat sich sehr gleichmäßig abgetragen. Bei den meisten Foundations bildet sich eine Insel am Steg meiner Brille, die Serum Foundation bildet da keine Ausnahme, aber hier ist die Insel verhälnismäßig klein.

An Tagen, an denen ich keine Lust auf das volle Make up Programm habe, greife ich zu dieser Foundation, denn sie ist perfekt für den No Make up Look geeignet. Die Coverage Variante der Foundation werde ich mir über kurz oder lang auch bestellen.

Habt ihr euch eine Variante der Foundation bestellt? Wie ist euer Eindruck bisher? Wie bevorzugt ihr eure Foundation - leichte/mittlere Deckkraft oder muss es full coverage sein?


Hautpflege

Sun Ozon Med Sonnenfluid

Mai 21, 2017


Im letzten Sommer brachte Rossmann einen reizarmen Sonnenschutz auf den Markt, der mich leider nicht so richtig überzeugen konnte. Er lag auf der Haut auf, zog nicht ein und glänzte sehr stark.


Auf Instagram habe ich vor kurzem entdeckt, dass es ein neues Sonnenschutzprodukt von der Rossmann Eigenmarke gibt und natürlich musste ich ihn testen.

Das Sonnenfluid, dass ich euch heute vorstelle, ist aus der von Sun Ozon Med Reihe. Es gibt auch noch ein Sonnenfluid aus der normalen Sun Ozon Reihe, das ist aber nicht reizarm, sondern enthält Alcohol denat. und Duftstoffe, achtet beim Kauf also darauf, dass ihr zum Sonnenfluid aus der Sun Ozon Med Reihe greift.

"LSF 30, speziell geeignet für zu Allergien neigende Haut, ohne Duftstoffe, IR-A Zellschutz*, ausgewogener UVA+UVB Schutz, wasserfest, Sofort-Schutz"


Das Fluid befindet sich in einer schlichten Verpackung, die 50ml fasst. Erhältlich ist das Sonnenfluid in den Rossmann Filialen und im Onlineshop. Im Laden findet man das Fluid bei den Sonnenschutzprodukten, ich hatte erst bei den Gesichtspflegeprodukten gesucht, aber wurde da natürlich nicht fündig. 50ml kosten 3.99€, aber bei Rossmann gibt es ja immer mal wieder Rabattaktionen.


Inhaltsstoffe:
Aqua | Octocrylene | C12-15 Alkyl Benzoate | Glycerin | Ethylhexyl Salicylate | Butyl Methoxydibenzoylmethane | Titanium Dioxide (nano) | Tocopheryl Acetate | Carnosine | Acrylates Copolymer | Dimethicone | VP/Hexadecene Copolymer | Silica | Hydrogen Dimethicone | Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer | Caprylyl Glycol | Caprylhydroxamic Acid | Sodium Hydroxide | Tetrasodium EDTA

Das Fluid besitzt eine eher flüssige Textur und lässt sich dadurch schnell und leicht verteilen.


Die Konsistenz fühlt sich auf der Haut sehr leicht und angenehm an. Das Fluid ist nicht beduftet, was ich wirklich ganz großartig finde. Bei der ersten Benutzung habe ich die komplette Menge auf einmal im Gesicht verteilt, dieses Vorgehen würde ich nicht empfehlen. Es dauerte recht lange, bis ich das Produkt eingearbeitet hatte. Mittlerweile arbeite ich in Schichten. Ich gebe die komplette Menge auch meinen Handrücken und arbeite es dann in kleineren Portionen ein. Das funktioniert super und geht auch recht schnell. Nach etwa 10 Minuten ist das Fluid komplett eingezogen und das Beste: es entsteht kein Glanz. Die Haut wirkt leicht satiniert, wirklich perfekt.

Aufpassen musste ich allerdings im Augenbereich, denn das Fluid neigt ein wenig mehr zum Kriechen, als mein Avène Sonnenschutz. Im Alltag hatte ich bisher keine Probleme, aber als ich letztens im Garten war und mehr geschwitzt habe, da ist mir etwas von dem Fluid ins Auge gekrochen und ich musste mir dann die Augen spülen.

Schön wäre es, wenn es das Sonnenfluid mit einem höheren Lichtschutzfaktor geben würde. Lichtschutzfaktor 50 fände ich für den Sommer passender.

Ansonsten habe ich nichts an dem Fluid auszusetzen und bin einfach nur begeistert von dem Produkt. Das Preis - Leistungs- Verhältnis ist einfach perfekt. Der Sonnenschutz lässt sich gut auf die Haut bringen, ist mild formuliert und auch am Ende des Tages glänzt mein Gesicht kaum.

Habt ihr das Fluid schon getestet? Ist es bei euch in die Augen gekrochen oder hattet ihr damit keine Probleme?

Avène

Favoriten März/April

Mai 14, 2017


Es ist zwar schon Mitte Mai und ich bin wirklich spät dran, aber ich möchte euch heute unbedingt noch meine Favoriten der letzten beiden Monate zeigen. Aktuell bin ich sehr eingespannt, was mein Privat- und Berufleben anbelangt und so halte ich mein Make up sehr reduziert. Am Morgen sind mir 10 Minuten Schlaf wichtiger, als ein ausgefallenes Augen Make up. Dazu kommt, dass meine Haut sehr zickig war und ich zwei trockene Stellen im Gesicht hatte, die nur mühsam verschwanden. Jegliche Foundation sah einfach nur furchtbar aus und ich habe mir 3 neue Foundations bestellt - zwei habe ich bereits erhalten und die Reviews kommen so schnell wie möglich online.


Ich habe es ja schon erwähnt, mein Fokus lag darauf, meine Haut wieder zu beruhigen und den trockenen Stellen Herr zu werden. Geholfen haben mir dabei die Ultra Sensitive Intensivcreme von Balea. Die Creme ist sehr reichhaltig, dabei aber nicht schmierig oder fettig. Sie legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut und hinterlässt ein wunderbares Hautgefühl. Für mich ein absolutes Must have im Hautpflegebereich.

Ihr wisst ja bereits, dass ich ausschließlich zu chemischen Peelings greife und habe euch bereits meine kleine, aber feine Auswahl vorgestellt. Mein Favorit war in den vergangenen Wochen defintiv das Lactic Acid 10% & HA 2% von The Ordinary, denn in Kombination mit der Intensivcreme von Balea verschwanden die trockenen Hautareale nach und nach und mittlerweile hat sich mein Hautzustand wieder normalisiert. Stress merkt man mir immer sofort an meiner Haut an und ich bin sehr froh, dass ich mittlerweile die passenden Produkte für jegliches Problem in petto habe.

Meine Lippen sind eigentlich immer eher trocken, im Winter sind sie staubtrocken. Geholfen hat mir hier die Cold Cream von Avéne. Die Lippenpflege besitzt eine etwas festere Textur, lässt sich aber gut auf den Lippen verteilen und verbleibt auch relativ lange dort. Ich habe den Lipbalm immer am Abend benutzt und am Morgen sahen meine Lippen wieder vorzeigbar und weniger trocken aus.


Auf die Augen kam entweder nur Mascara oder die Lidschatten von ColourPop. Nach dem ich sie eine Weile sehr vernachlässigt habe, ist meine Liebe neu entfacht und ich habe wirklich oft zu ihnen gegriffen. Mit dem Finger auf das bewegliche Lid getupft, mit einem fluffigen Pinsel verblendet und fertig ist das schnellste Augen Maek up der Welt. Besonders oft habe ich zu Nillionaire, Cricket und Blaze gegriffen, denn die Farben sind sehr alltagstauglich, durch die enthaltenen Schimmer- und Glitzerpartikel aber trotzdem nicht langweilig. Ganz große Lidschattenliebe!


Wenn man schon zu wenig Schlaf bekommt, dann muss es ja nicht gleich zu erkennen sein. Dank des Correctors von Etude House und des Maybelline Concealers sah ich auch nach einer kurzen Nacht sehr frisch und wach aus.

Den Big Cover Cushion Concealer in "Peach Pink" habe ich euch bereits vorgestellt und ich nutze ihn immer noch täglich. Der pinke Unterton neutralisiert meine bläulichen Augenschatten wunderbar und die Textur ist so herrlich leicht, dass ich ihn selbst an trockenen Hauttagen sehr gut tragen konnte. Wenn ihr noch einen pinkstichigen Corrector sucht, dann schaut euch diesen hier an.

Als Concealer kam bevorzugt der Instand Anti-Age Effekt Concealer von Maybelline in "Fair" zum Einsatz. Er besitzt auch einen pinken Unterton und ist von der Textur dem Etude House Corrector sehr ähnlich. Die Deckkraft ist, durch die eher leichte Textur, nicht full coverage, aber für den Alltag absolut ausreichend. Dies ist bestimmt schon meine 3 oder 4 Tube und ich werde ihn immer wieder nachkaufen. Ein tolles Drogerieprodukt und in Kombination mit dem Corrector ein absolutes Traumpaar.

Den Butter Bronzer von Physicians Formular in "Light Bronzer" habe ich euch ebenfalls bereits vorgestellt und seit ich ihn besitze, greife ich extrem selten zu einem anderen Bronzer. Der Auftrag ist kinderleicht, die Farbe perfekt und das Verblenden geht von selbst. Einzig die starke Beduftung finde ich nicht ideal, aber bei dem tollen Ergebnis sehe ich darüber hinweg.

Das waren sie schon, meine Favortien der letzten beiden Monate. Nicht sehr außergewöhnlich, aber teilweise Produkte, die mich schon lange begleiten und auf die ich mich immer verlassen kann. Wenn euch ausführlichere Reviews interessieren, dann stöbert gerne in den verlinkten Artikeln.

Die Swatches zeigen die Produkte in folgender Reihenfolge:

ColourPop Super Shock Shadow "Blaze" - ColourPop Super Shock Shadow "Cricket" - ColourPop Super Shock Shadow "Nillionaire" - Physicians Formula Butter Bronzer "Light Bronzer" - Etude House Big Cover Cushion Concealer "Peach Pink" - Maybelline Instand Anti-Age Effekt Concealer "Fair"


Welche Produkte konnten euch zuletzt überzeugen und habt ihr auch Produkte, die ihr immer wieder nachkauft und auf die ihr euch zu 100% verlassen könnt?

Hautpflege

Meine Hautpflegeroutine - chemisches Peeling

Mai 07, 2017


Heute möchte ich euch den nächsten Schritt meiner Hautpflegeroutine vorstellen. Bisher findet ihr meine Reinigung, Augenpflege und Seren bzw. Gesichtöle auf dem Blog.

Als ich meine Hautpflege auf reizarme Produkte umgestellt habe, waren es die Produkte mit BHA (Beta Hydroxy Acid) bzw AHA (Alpha Hydroxy Acid), die meinem Hautbild die meiste Verbesserung bescherten. Vereinfacht gesagt, reinigt BHA die Poren und beugt so Unreinheiten vor, während AHA trockene Zellen löst und so die Haut weniger stumpf und trocken aussieht. Wenn ihr peelen wollt, dann greift zu chemischen Peelings, da sie die Haut weniger reizen als ein mechanisches Peeling. Allerdings machen die Säuren eure Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlung, daher ist das Tragen von Sonnenschutz tägliche Pflicht. Wenn ihr das nicht möchtet, dann lasst bitte die Finger von chemischen Peelings. Eine gute Übersicht und alle weiteren Informationen findet ihr bei Shenja. Lest euch unbedingt in die Thematik ein, denn ihr müsst eure Haut langsam an diese Art des Peelings gewöhnen.

Aktuell nutze ich an einem Tag ein Produkt mit AHA und am nächsten Tag ein Produkt mit BHA. An einem Tag in der Woche setze ich mit den Säuren aus. Damit fahre ich sehr gut, meine Haut ist gut durchfeuchtet und ich habe kaum Unreinheiten bzw. heilen diese dann wesentlch schneller ab.


Die 2%ige BHA Lotion aus der Skin Perfecting Reihe von Paula`s Choice habe ich bestellt, nachdem ich die flüssige Variante geleert habe und damit nicht zufrieden war. Die Lotion empfinde ich als deutlich angenehmer auf der Haut. Für mein Gesicht nutze ich einen Pumpstoß der Lotion, die sich leicht auf der Haut verteilen lässt und fix einzieht. Das Peeling ist extrem ergiebig und relativiert so den recht hohen Preis (ich nutze meine Lotion seit über einem Jahr). Für mich auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt, auch wenn ich den ständigen Preiserhöhungen bei Paula`s Choice sehr skeptisch gegenüberstehe.

100ml - 33.00€
Aqua | Butylene Glycol (hydration) | Polysorbate 20 (emulsifier) | Cetyl Alcohol (thickener) | Salicylic Acid (Beta Hydroxy Acid, exfoliant) | Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer (thickener) | Cyclopentasiloxane (hydration) | Sorbitan Stearate (emulsifier) | Camellia Sinensis (Green Tea) Leaf Extract (antioxidant) | Lauric Acid (fatty acid) | Allantoin (skin-soothing) | Glycerin (skin-replenishing ingredient) | Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (plant-based antioxidant soothing agent) | Avena Sativa (Oat) Bran Extract (plant-based antioxidant soothing agent) | Epilobium Angustifolium (Willow Herb) Flower/Leaf/Stem Extract (plant-based antioxidant soothing agent) | Dimethicone (silicone skin-conditioning agent) | Xanthan Gum (thickener) | Magnesium Aluminum Silicate (absorbent slip agent) | PEG-40 Stearate (thickener) | Sodium Hydroxide (pH-adjusting agent) | Hexylene Glycol (solvent) | Disodium EDTA (chelating agent) | Ethylhexylglycerin (skin-conditioning agent) | Phenoxyethanol (preservative) | Caprylyl Glycol (preservative)

Das 8% AHA Gel, welches ebenfalls aus der Skin Perfecting Reihe von Paula`s Choice stammt, habe ich mir in der Sample Größe bestellt, weil ich gern ab und an ein höher konzentriertes Peeling ausprobieren wollte. Das Gel empfinde ich als etwas klebrig auf der Haut und ich habe keine deutlichen Verbesserungen feststellen können. Ich denke, dass jemand mit sehr trockener Haut von diesem Peeling mehr profitieren wird, als es meine Haut tut. Das Produkt ist ok, aber hat mich nicht so sehr überzeugen können, dass ich es nachkaufen werde.

100ml - 33.00€ | 30ml - 11.00€
Aqua | Glycolic Acid (Alpha Hydroxy Acid, exfoliant) | Sodium Hydroxide (pH adjuster) | Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (chamomile/skin-soothing) | Aloe Barbadensis Leaf Juice (hydration) | Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (antioxidant/skin-soothing) | Sodium Hyaluronate (skin replenishing) | Panthenol (hydration) | Sodium PCA (skin replenishing) | Propylene Glycol (hydration) | Butylene Glycol (hydration) | Hydroxyethylcellulose (texture-enhancing) | Polyquaternium-10 (texture-enhancing) | Phenoxyethanol (preservative) | Sodium Benzoate (preservative)

Das Lactic Acid 10% + HA 2% habe ich euch bereits in meinem Posting über The Ordinary vorgestellt. Abgesehen von dem recht eigenen Geruch (mein Mann meinte, dass ich wie ein Brühwürfel rieche, wenn ich das Produkt nutze) kann ich nur positives über das Peeling berichten. Durch die Pipette lässt es sich gut dosieren, die Konsistenz ist sehr leicht und zieht schnell ein. Die Haut verbleibt minimal klebrig, aber nicht so sehr wie bei dem AHA Gel von Paula`s Choice. Meine Haut fühlt sich gut durchfeuchtet und sehr glatt an. Das Peeling wird definitiv nachgekauft, wenn es geleert ist.

30ml - 6.79€
Aqua (Water) | Lactic Acid | Glycerin | Pentylene Glycol | Arginine | Potassium Citrate | Triethanolamine | Sodium Hyaluronate Crosspolymer | Tasmannia Lanceolata Fruit/Leaf Extract | Acacia Senegal Gum | Xanthan Gum | Trisodium Ethylenediamine Disuccinate | PPG-26-Buteth-26 | Ethyl 2,2-Dimethylhydrocinnamal | PEG-40 Hydrogenated Castor Oil | Ethylhexylglycerin | 1,2-Hexanediol | Caprylyl Glycol.

Habt ihr Säurepeelings in eure Hautpflegeroutine eingebaut? Welche Produkte konnten euch überzeugen?

PR Sample

Shopping Queen Eau de Parfum | Queen of the day

Mai 03, 2017

| PR Sample |


Als Parfümverrückt würde ich mich nicht gerade bezeichnen. Natürlich benutze ich die Duftwässerchen, aber ich habe keine exorbitant große Sammlung an Düften zuhause rumstehen. Habe ich einen Duft gefunden, der mir gefällt, dann nutze ich ihn fleißig und kaufe ihn auch immer wieder nach. Prinzipiell bevorzuge ich frische, aquatische Düfte, aber in der kälteren Jahreszeit darf es gerne auch mal etwas wärmer und minimal süßer sein.

Als ich gefragt wurde, ob ich einen der neuen Shopping Queen Düfte testen möchte, war klar, dass die Wahl auf den frischen "Queen of the day" fallen wird.


"Kraftvoll, selbstbewusst und doch feminin! „Queen of the day“begleitet Frauen mit Leichtigkeit durch die Ereignisse ihres Tages und unterstreicht dabei ihre individuelle Natürlichkeit. Für einen frischen Auftakt sorgen leichte Noten von Bergamotte, Cassis und Zitrone. Ein sinnliches Bouquet aus Lilie und Jasmin bilden eine Sinfonie aus blumigen Noten und verleihen dem Duft einen unverwechselbaren Charakter. Im Einklang mit angenehm fruchtigen Nuancen erhält der Duft eine unbeschwerte Leichtigkeit. Der Duft begleitet die stilbewusste Frau durch die alltäglichen Herausforderungen"

Kopfnote: Bergamotte, Cassis, Zitrone
Herznote: Jasmin, Lilie, Melone, Pfirsich, Himbeere
Basisnote: Moschus, Sandelholz, Vanille

Das Parfüm ist in einem schlichten, bauchigen Flakon enthalten, den das Shopping Queen Logo ziert. Am Hals, unter dem Sprühkopf, ist eine künstliche Rosenblüte in zartem Rosè angebracht. Bei dem Duft für den Abend "Queen of the night" ist diese Blüte in einem dunklen Pink gehalten. Dieses Detail finde ich sehr witzig, denn so kann man die Düfte gut unterscheiden, wenn man sich beide Varianten zulegt. Die Kappe ist aus klarem Plastik und schließt angenehm fest.

50ml kosten 12.95€ im stationären Handel.

 Als ich den Duft das erste Mal benutzt habe, war ich überrascht, wie warm und süß er duftet. Denn ich habe in der Pressemitteilung nur "frischer Duft" gelesen und die Duftkomponenten gar nicht mehr wahrgenommen. Vanille, Moschus und Sandelholz empfinde ich in Düften oft als schwierig, weil sie mir oft too much sind. In "Queen of the day" verleihen sie dem Ganzen aber eine angenehme Wärme und leicht süße Note. Direkt nach dem Auftrag ist der Duft sehr frisch und fruchtig. Mit zunehmender Tragedauer entwickelt sich eine Karamellnote und die blumigen Anteile kommen sehr dezent zum Vorschein. Die Entwickler hatten hier eine andere Vorstellung von einem "frischen Duft", denn ich empfinde ihn schon als etwas schwerer, für mich ist es definitiv kein Duft, den ich im Sommer trage. Das ist aber kein Kritikpunkt, sondern nur eine Frage der persönlichen Duftvorlieben. Perfekt wäre der Duft für mich, wenn die Zitrone und der Cassis etwas dominanter wären und dem Duft so etwas mehr Leichtigkeit verleihen würden.

Die Haltbarkeit empfand ich als gut, nach etwa 3 oder 4 Stunden nimmt man den Duft nur noch zart auf der Haut wahr und muss nachlegen. Das ist mir persönlich aber lieber, als extrem stark parfümierte Düfte, die man nur mit äußerster Vorsicht auftragen kann.

Ich bin von diesem Duft wirklich überrascht. Obwohl er eigentlich am Rande meines Duftbeuteschemas kratzt, gefällt er mir gut. Vielleicht nicht ganz passend für die kommende Jahreszeit, aber im Winter wird der Duft öfter getragen werden.

Wenn ihr warme, leicht süße, aber doch fruchtige Düfte mögt und euer Budget etwas kleiner ist, dann kann ich euch diesen Duft empfehlen.

Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Labels

7ShadesOf... AEngland Alverde AMU Anastasia Beverly Hills AOK Arabesque Ardell Ardency Inn Astor aufgebraucht Augen Aussie Avène Babor Balea BB Cream Beauty Blender Becca Ben Nye Benefit Bioderma Bite Beauty Blogparade Blogsale Blush Books Bourjois Bridgewater Candles Burt`sBees Catrce Catrice Chanel Charlotte Tilbury Clarisonic Clinique ColourPop Contest Dainty Doll Dessange Dior DIY Dove Dresdner Essenz Dupealarm? e.l.f. Ebelin Emily eos Essence Essie Estèe Lauder Etude House Fashionista Favoriten Figs&Rouge Fing`rs Florena FOTD Foundation Fyrinnae Garnier Gedanken Gerard Cosmetics Gewinnspiel Glossybox Golden Rose Gratismuster Guerlain H&M Haarpflege Haul Hautpflege Highlighter Hochzeit Hourglass How to I heart make up Inglot IT Cosmetics Kat von D Kaufmanns Kiehls Kiko Konjac Sponge Korres Kosmetik Kosmo Kringle Candle L.A. Girl L`Occitane L`Oreal Labello Labello. L`Occitane Lancome Laura Mercier LE Leben Leselust Lime Crime Lippen Lippenpflege Look Lore Lush M.Asam MAC Make Up For Ever Make Up Revolution Makeup Geek Makeup Revolution Manhattan Marc Jacobs Mascara Maura Mercier Max Factor Maybelline melt Milani Missha Misslyn Moonshine Moroccanoil Morphe Morphe Brushes MUA Nachgeschminkt Nägel Nagellack Nars Neutrogena Nivea NYX O.P.I. Olaz OPI Original Source Orly p2 Palette Paula`s Choice Physicians Formular Pinzette PR Sample Project Pan Puder Random RCMA Real Techniques Reinigung Reisen Review Revlon Rezept Rimmel Rival de Loop Young RivaldeLoopYoung Rivial de Loop Rohto Sale Sebastin Seche Sephora Shopping Queen Sigma silisponge SilverCrest Skin Pasion Sleek Sonnenschutz Sonntage Sport Stila Sun Ozon Sun Ozon Med SunDance Swiss Basics TAG Tarte The Ordinary TheBodyShop Tom Ford Too Faced Tools Travel Treaclemoon trend IT UP Tweezerman Ugg Urban Decay Vaseline Vichy wetnwild Wimpernserum Zoeva

Seiten